Zum Inhalte springen

In unserem Garten voller Kinderrechte entsteht ein vielfältiges Angebot für vielfältige Kinder. Bei den laufenden Angeboten bestimmen die Kinder mit,…

Weiterlesen

Ein regelmäßiger Termin um sich bei Kaffee und Kuchen zu treffen, über politische, gesellschaftliche und inklusive Themen zu diskutieren oder sich…

Weiterlesen

„Kreatives Malen“ für Menschen mit Behinderungen! Barbara Schmidt und Birgit Hack-Lee werden Sie/Euch begleiten. Frau Hack-Lee ist begeisterte…

Weiterlesen

Zum dritten Mal findet die Parade GEMEINSAM FÜR GLEICHSTELLUNG statt. Dieses Mal am Samstag, den 4. Mai um 11:00 Uhr. Startpunkt ist der…

Weiterlesen

auf der Grundlage des im Jahr 2020 reformierten Wohnungseigentumsrechts hat der V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) in zwei Verfahren über die…

Weiterlesen

Broschüre „Mein Recht auf Rehabilitation und Teilhabe. Was hat sich seit Inkrafttreten des Bundesteilhabegesetzes geändert?

Weiterlesen

Medienbeitrag (online): „Inklusion: ‚Jedes Kind mit Behinderung weiß, was es kann und was es nicht kann.‘“

Weiterlesen

Publikation (online): Die Neuauflage der Broschüre des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) informiert über die Freigrenzen und Anrechnungsregelungen.

Weiterlesen

"Reden hilft!" im Selbsthilfebüro Darmstadt

Liebe Selbsthilfeengagierte, liebe Selbsthilfeinteressierte,

unter dem Motto "Reden hilft!" lädt das Selbsthilfebüro Darmstadt ab dem 8. Februar alle zwei Monate (jeweils 16-18 Uhr) zu einem ungezwungenen Austausch ins Selbsthilfecafe in die Rheinstraße 67 in Darmstadt ein.

Das neue Format ist sowohl für Neugierige, die einmal in die Selbsthilfe "reinschnuppern" wollen, als auch für bereits in der Selbsthilfe Engagierte, die sich zu einem anderen Thema als dem ihrer Gruppe austauschen möchten, gedacht. Alles ist möglich und alles ist gut, so wie es kommt!

Termine: 8. Februar 2024 | 11. April 2024  | 13. Juni 2024  | 8. August 2024  | 10. Oktober 2024  | 5. Dezember 2024

Kommen Sie einfach vorbei und lernen Sie bei Kaffee und Kuchen andere Menschen kennen. Beim Selbsthilfecafé haben Sie Gelegenheit, Erfahrungen zu teilen und Kontakte zu knüpfen.

Detaillierte Infos entnehmen Sie bitte der Einladung >>>>>

--

 

Zum „Euroschlüssel“

Informationsangebot (online)

Der Sozialverband VdK Deutschland hat einen Beitrag zum „Euroschlüssel“ veröffentlicht.
Mit diesem lassen sich nicht nur Toiletten für Menschen mit Behinderungen, sondern bspw. auch Fahrstühle, Wickelräume und automatische Türen öffnen.

Der Beitrag erklärt, wer Anspruch auf diesen Schlüssel hat, woher man diesen bekommt und wo er passt. Unter nachfolgendem Link können Sie den Beitrag nachlesen.

vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/75054/fuer_behindertentoiletten_gibt_es_den_euroschluessel

--

Verbundweiter Nahverkehrsplan des Rhein-Main-Verkehrsverbundes erschienen

Publikation (online)

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund, Aufgabenträgerorganisation für den regionalen Nahverkehr für rund zwei Drittel des Landes Hessen, hat im Oktober 2023 die zweite Fortschreibung des Verbundweiten Nahverkehrsplans für die Region Frankfurt Rhein-Main bis 2030 als barrierefreie PDF-Datei veröffentlicht.

Mit dem Ende 2020 beschlossenen Rahmenplan werden wichtige Weichenstellungen und Schwerpunktsetzungen für die zukünftige Ausgestaltung des öffentlichen Verkehrsangebotes vorgenommen. Themen sind dabei die zentralen Aufgaben des Verbundes in den Bereichen Leistungsangebot, Infrastruktur, Fahrzeuge, Wettbewerb, Qualität, Tarif und Vertrieb. Sie werden überlagert durch die Querschnittsthemen Klimaschutz, Digitalisierung sowie Barrierefreiheit.
Das Plandokument und seine Anlagen können Sie unter nachfolgendem Link herunterladen

www.rmv.de/rnvp
--

Medienbeiträge (online): zur Etablierung der „Stillen Stunde“

Aktuell bemühen sich verschiedene Initiativen in Hessen um die Etablierung der sog. „Stillen Stunde“ im Einzelhandel. Ziel ist es, in Geschäften regelmäßig feste Zeiträume zu schaffen, in denen die externen Reize (Licht, Geräusche, Kommunikation usw.) reduziert werden.
Dadurch soll Menschen, die unter der alltäglichen Reizflut leiden, mehr Teilhabe am Alltag ermöglicht werden. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auf der Projekt-Homepage des Vereins gemeinsam zusammen e.V. (Link 1).
Wie die Umsetzung in der Praxis funktionieren kann, zeigen zwei Medienbeiträge über einen REWE-Markt in Heusenstamm (Link 2 und 3).

stille-stunde.com/
op-online.de/region/heusenstamm/ein-rewe-markt-in-heusenstamm-fuehrt-die-stille-stunde
hessenschau.de supermarkt-in-heusenstamm-startet-stille-stunde
rewe-ohne-durchsagen-und-musik-stille-stunde-100

--

Publikation (online): „Ich vertraue auf mein Bauchgefühl“

REHADAT hat die Broschüre „Ich vertraue auf mein Bauchgefühl“ zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit chronisch-entzündlicher Darmerkrankung (CED) veröffentlicht. Darin stehen zwei Fragen im Fokus:

  • Welche Herausforderungen gibt es im Arbeitsalltag von CED-Betroffenen?
  • Wie lässt sich die Arbeit von CED-Betroffenen bedarfsgerecht gestalten?

In die Erarbeitung wurden sowohl Betroffene als auch Expert*innen einbezogen.
Die gesamte Publikation erhalten Sie unter nachfolgendem Link.

rehadat-wissen.de/ausgaben/13-darmerkrankung

--

Publikation (online): „Leitlinien zur Deinstitutionalisierung“

Die UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet Vertragsstaaten dazu, Sondereinrichtungen abzubauen und Unterstützung personenzentriert und ambulant bereitzustellen.
Die Leitlinien des UN-Fachausschusses benennen konkrete Umsetzungsschritte für die Deinstitutionalisierung.

Das Deutsche Institut für Menschenrechte (DIMR) fasst in einer Information die für die Situation in Deutschland besonders relevanten Inhalte zusammen. Sie erhalten das Papier in Schwerer Sprache (Link 1) und in Leichter Sprache (Link 2) unter nachfolgenden Links.

institut-fuer-menschenrechte.de/publikationen/detail/leitlinien-zur-deinstitutionalisierung
institut-fuer-menschenrechte.de/publikationen/detail/bessere-wohn-moeglichkeiten-fuer-menschen-mit-behinderungen

--

Publikation (online): Broschüre „Mein Kind ist behindert“

Katja Kruse hat für den Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) die Broschüre
„Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es. Überblick über Rechte und finanzielle Leistungen für Familien mit behinderten Kindern“ veröffentlicht.
Diese ist unter nachfolgendem Link gedruckt und digital erhältlich.

bvkm.de/ratgeber/mein-kind-ist-behindert-diese-hilfen-gibt-es-in-mehreren-sprachen/

--

„UN-Behindertenrechtskonvention in den Kommunen“

Informationsangebot (online): Neuigkeiten aus dem Forschungsprojekt

Das Zentrum für Planung und Entwicklung Sozialer Dienste (ZPE) der Universität Siegen führt das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „UN-Behindertenrechtskonvention in den Kommunen“ durch. Auftraggeberin ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Das ZPE kooperiert mit der Monitoring-Stelle UN-BRK des Deutschen Instituts für Menschenrechte (DIMR). Untersucht werden bundesweit die systematische Umsetzung der UN-BRK und die damit verbundenen Prozesse in den Kommunen. Im Oktober hat das ZPE den nächsten Newsletter in Schwerer und in Leichter Sprache veröffentlicht. Sie können diese unter nachfolgenden Links einsehen.

Link zur Version in Schwerer Sprache:
uni-siegen.de/Newsletter-zum-Projekt-0223.pdf

Link zur Version in Leichter Sprache:
uni-siegen.de/Newsletter-zum-Projekt-in-Leichter-Sprache.pdf

--

Weg-Weiser Rehabilitation und Teilhabe der BAR

Publikationen (online) in Leichter Sprache erschienen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) hat ihren
„Weg-Weiser Rehabilitation und Teilhabe“ (Teil 1 - 6) in Leichter Sprache veröffentlicht.
Die sechs Hefte beschreiben Leistungen und Maßnahmen im Bereich der Rehabilitation und Teilhabe für verschiedene Lebenslagen.  
Sie können alle Hefte kostenlos als PDF auf der Seite der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. herunterladen oder als Druckwerk bestellen.

Weitere Infomationen >>>>>


 

Inklusive Ferienangebote - es sind noch Plätze frei!

Inklusive Ferienangebote im CBF für alle Kinder und Jugendlichen zwischen 7 und 17 Jahren!

Der Frühling ist bunt - wir sind es auch! - 25. - 28.03.2024
Darmstadt ist bunt-wir sind es auch! -      15. - 19.07.2024
Darmstadt ist bunt-wir sind es auch! -      22. - 26.07.2024
Der Herbst ist bunt - wir sind es auch! -   14. - 18.10.2024  

weitere Informationen >>>>>

 

 

 

Die schönsten Spazierwege im Odenwald

Seit annähernd 30 Jahren ist der Journalist und Buchautor Manfred Giebenhain (Michelstadt) auf Spurensuche draußen unterwegs, um die schönsten und lehrreichsten Plätze und Wege in Text, Bild und Video festzuhalten.

Auf 140 Seiten stellt der Autor schöne Ziele und geeignete Strecken vor, die sich besonders für Menschen eignen, die in ihrer persönlichen Mobilität eingeschränkt sind.

Weitere Infomationen >>>>> 


 

BFD

Bundesfreiwilligendienst im CBF

Der „Club Behinderter und ihrer Freunde e.V.“ (CBF)  ist ein Selbsthilfeverein, der sich für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Der CBF sucht Menschen für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim Club der Behinderten und ihrer Freunde Darmstadt und Umgebung e.V.

Assistenz / Begleitung in Schulen, Hort, Gruppenstunden und Ferienangeboten

Weitere Informationen >>>>>